Radsport und Rollsport

Seit 114 Jahren ist der Rad- und Rollsportverein ein Bestandteil der Gemeinde Gottmadingen und ein Repräsentant über die Landesgrenzen hinaus.

jane-doe

Berichte

Gottmadingen aktuell

26.05.2017

17-05-26

Wochenblatt

31.05.2017

17-05-31 Wochenblatt

Rollhockey: 03. Oktober: - SRIV-Auswahl holt sich Silber

Vier Spieler aus Gottmadingen im Landeskader vertreten

Gottmadingen. Beim diesjährigen U15-Länderpokal des Deutschen Rollsport- und Inlineverbandes DRIV in Düsseldorf, dem hochwertigsten Rollhockey-Nachwuchsturnier Deutschlands, war auch eine Landesauswahl des Südbadischen Verbandes mit am Start, die sich erfolgreich behaupten konnte. Gemeinsam mit den Auswahlmannschaften aus Nordrhein-Westfalen, Hessen und Sachsen sowie der Deutschen U15-Nationalmannschaft weiblich lieferte man sich erbitterte Kämpfe und wurde schließlich mit der Silbermedaille belohnt.

Mit Kapitän Bastian Harbeck, Torhüter Ricardo Reißmann, Feldspieler Felix Fritz sowie Nationalspielerin Magali Lewandowski, die sowohl mit dem Deutschen Adler, als auch für Südbaden auflief, war ein Großteil des Landeskaders mit Spielern aus Gottmadingen besetzt. Unterstützt wurden sie dabei von den drei Auswahlspielern Fabian Nonn, Philipp Elbl und David DeMuynck aus Konstanz.

Es war kein leichtes Turnier, aber mit viel Kampfgeist und sehr guter Mannschaftsleistung gelang es, sich von der Rolle des Außenseiters ganz nach oben zu spielen und zum Überraschungsgegner der Finalrunde zu werden. Mit einem 2:2 Unentschieden gegen Sachsen und einem 1:3 Sieg gegen die Deutsche U15-Nationalmannschaft weiblich am ersten Turniertag nahm Südbaden am zweiten Spieltag ihr schwerstes Spiel gegen den Favoriten Nordrhein-Westfalen in Angriff und musste sich prompt mit einer herben Niederlage von 2:10 geschlagen geben. Durch den deutlichen 2:8 Sieg gegen Hessen gelang es jedoch, sich das begehrte Spiel um Platz 1 zu sichern.

Hier trafen die Südbadener wieder auf den bisher ungeschlagenen Favoriten Nordrhein-Westfalen, dem sie mit viel Respekt, aber auch genauso viel Kampfgeist entgegen traten. Die große Anspannung in beiden Teams war auch unter den Zuschauern deutlich spürbar.

Leider verursachte diese Nervosität in den ersten fünf Spielminuten eine Schwäche in der Südbadischen Abwehr, was zu einem Rückstand von 0:3 in der Halbzeitpause führte. Kurze Zeit später gelang Südbaden in der zweiten Spielhälfte der Anschlusstreffer zum 1:3, weswegen man sich erhoffte, doch noch das Blatt wenden zu können. Leider blieb es bei diesem Spielstand, aber auch der gegnerischen Mannschaft gelang es nicht mehr, einen weiteren Treffer zu landen. Somit ging der Pokal, wie im vergangenen Jahr, wieder an Nordrhein-Westfalen, Südbaden freut sich über den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an die Deutsche Mädchennationalauswahl, so dass sich Magali Lewandowski sowohl über Silber, als auch über Bronze freuen durfte.

 LäPo 2016

Erschöpft, aber stolz: Die Südbadische Landesauswahl freut sich über ihren zweiten Platz beim Deutschen Länderpokal.

Stehend von links nach rechts: die Feldspieler Felix Fritz, Philipp Elbl, Fabian Nonn und Magali Lewandowski. Vorne von links: Kapitän Bastian Harbeck, Torwart Ricardo Reißmann und David DeMuynck.

facebook

10. Oktober 2016

Pressemitteilung

28. September 2016

RIMG0249

Gebrauchtradbörse zum Saisonabschluss

Gottmadingen. Vielen Dank, allen Verkäufern, Käufern, Spendern und Helfern. Einen besonderen Dank geht an die Firma Zweirad Joos
Die Gebrauchtradbörse bot ein reiches Angebot vom Kinder- bis Hightech-Rad. Viele Räder gingen an die Frau oder den Mann. 
Für alle, die noch keinen Käufer gefunden haben, gibt es im Frühjahr eine neue Gelegenheit. Bereits am 4. März 2017 findet die nächste Gebrauchtradbörse, zur Saisoneröffnung, in Gottmadingen statt

Pressemitteilung

22. September 2016

Bild3

Roller_Queens gewinnen Gold

Erstes Gottmadinger Mädchenturnier – ein voller Erfolg

Gottmadingen. Das erste Südbadische Mädchenturnier des Rad- und Rollsportvereins Gottmadingen entpuppte sich als ein voller Erfolg. Einen ganzen Tag lang zeigten fünf Mannschaften aus ganz Deutschland, wie viel Spaß Rollhockey machen kann. Belohnt wurde die Heimmannschaft, die „Roller_Queens“, mit der Goldmedaille. Insgesamt zehn Spiele absolvierten die Mannschaften aus Gera, Remscheid, Ansbach, Frankfurt und Gottmadingen bei optimalen Wetterbedingungen, wobei sowohl National- und Bundesligaspielerinnen als auch junge Nachwuchsspielerinnen auf der Gottmadinger Rudof-Schäffner-Bahn ihr Können zeigten.

Wie das Mädchenturnier in Frankfurt, das dieses Jahr zum siebten Mal ausgetragen wurde, soll das Südbadische Mädchenturnier dem weiblichen Nachwuchs die Möglichkeit geben, in reinen Mädchenmannschaften Spielerfahrung zu sammeln und gleichzeitig Rollhockey bekannter machen. Da in den meisten Vereinen die weiblichen Spielerinnen in der Unterzahl sind, werden die Mädchenturniere altersübergreifend und oft auch mit Spielgemeinschaften durchgeführt. Gerade mit Hilfe von modernen Social Medien wie Facebook und WhatsApp halten die Spielerinnen aus der ganzen Republik engen regelmäßigen Kontakt. So auch in Gottmadingen. Bei den Roller_Queens bilden Mädchen im Alter zwischen zwölf und  17 Jahren aus verschiedenen Vereinen im Süden die Stammmannschaft. Zusammen mit der Gottmadinger Nationalspielerin Magali Lewandowski und ihrer Schwester Nolwenn Spohrer bilden Spielerinnen aus Konstanz, Weil, Darmstadt, München sowie Wolfurt und Dornbirn in Österreich ein gut eingespieltes Team. Dies zeigte sich während des gesamten Turniers.

Gleich im ersten Spiel trafen die Roller_Queens auf den RSC Gera, der mit vier Nationalspielerinnen einen besonders starken Gegner darstellte. Obwohl die Mannschaft des RRV zur Halbzeitpause mit 2:1 im Rückstand lag, und es auch kurz vor Spielende mit 4:2 für Gera nach einem Sieg aussah, konnten die Mädchen noch alles drehen und mit gleich zwei Toren durch Anna Klammer (Dornbirn) und Magali Lewandowski in der 28. Minute noch ein Unentschieden herausspielen.

Eine große Überraschung lieferten die Mädchen dann in ihrem zweiten Spiel gegen den heimlichen Favoriten und die mit fünf Nationalspielerinnen angetretene IG Remscheid ab. Die amtierende Deutsche U17w Meistermannschaft aus dem Norden hatte mit der ungewohnten Außenbahn anfänglich deutlich ihre Schwierigkeiten und musste sich so gegen die heimische Mannschaft mit 1:2 geschlagen geben.

Auch die beiden letzten Spiele gegen die TGS Frankfurt und den ESV Ansbach konnten mit 8:2 und 4:0 souverän gewonnen werden, so dass sich die Mädchen schlussendlich über die Goldmedaille freuen durften.

Die Spielergebnisse im  Einzelnen: SC Gera - Roller Queens 4:4; ESV Ansbach -TGS Vorwärts Frankfurt 3:1; Roller Queens - IG Remscheid 2:1; TGS Vorwärts Frankfurt - RSC Gera 3:9; IG Remscheid - ESV Ansbach 5:0; Roller Queens -TGS Vorwärts Frankfurt 8:2; IG Remscheid - RSC Gera 3:1; ESV Ansbach - Roller Queens 0:4; TGS Vorwärts Frankfurt - IG Remscheid 0:10 und RSC Gera - ESV Ansbach 7:4.

lokalkompass.de

19. September 2016 / Carsten Pillenkamp

1. Südbadisches Mädchenturnier
Der RRV Gottmadingen organisierte am 17.09.2016 das 1.Südbadische Mädchenturnier. Neben dem Frankfurter Mädchenturnier, welches in diesem Jahr bereits zum 7.mal ausgetragen wurde, ist es das einzige in Deutschland. Andreas Lewandowski versucht mit dem RRV Gottmadingen den Mädchenrollhockeysport im Süden der Nation zu fördern und zu etablieren.
Da der RHC Recklinghausen für solche Turniere schnell zu begeistern ist, wurden kurze Hand alle Vereinsmädchen angeschrieben. 
Doch auf Grund der zeitgleich laufenden Deutschen U11 Meisterschaft in Hamm-Herringen und schon im Vorfeld verplanten Wochenendes kam leider keine spielfähige Mannschaft zustande. Aber dank einer WhatsApp-Gruppe, in der sich mit der Zeit bei diversen Ligaspieltagen, Kadertrainings oder Turnieren sich die Mädels verbunden haben, stellte man fest das der RHC eine Torhüterin hat aber keine Mannschaft und die TGS Vorwärts Frankfurt eine Mannschaft aber keine Torhüterin.

Problem erkannt, Problem gebannt.

So nahmen die Mannschaften
TGS Vorwärts Frankfurt, RSC Gera, ESV Ansbach, IGR Remscheid und die Spielgemeinschaft Roller Queens teil.

3662313_web

Für die TGS Vorwärts Frankfurt spielten:
Annabell Pillenkamp (Tw),

Lynn Büttner (Tw), 
Naomi Lemmer,
Lara Hecht, 
Janina Janz, 
Marleen Klenk, 
Charlotte Frohreich und Nica Nacua

Die TGS startete gegen den ESV Ansbach ins Turnier. Im ersten Moment nicht der einfachste Gegner, da nicht nur die Torhüterin schon Regionalligaerfahrung besaß. Den Führungstreffen für Ansbach konnte Naomi ausgleichen. Lange Zeit war man auf Augenhöhe und musste sich am Ende mit einer 3:1 Niederlagen abfinden. Lynn Büttner, unsere 9 jährige Torhüterin feierte im ersten Spiel ihre Turnierpremiere und glänze direkt mit einer Parade mit dem Helm.
Gegen den RSC Gera war es schon eindeutiger, 3:9 hieß es am Ende. Die Zuschauer sahen 9 schöne Tore der beiden Nationalspielerinnen Geras. Die TGS erkämpfte sich im Spiel 3 Tore und an Hand des lauten Jubels von Petra und Sven die die Mannschaft wieder coachten, musste es was besonderes gewesen sein. Die allerersten Tore für Janina und Marleen.
Im dritte Spiel unterlag man dem späteren Turniersieger, der Spielgemeinschaft "Roller Queens" mit Spielerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit 8:2. Unsere Tore schossen Naomi und Nica.
Im letzen Spiel traf man auf die amtierende Deutsche U17w Meistermannschaft der IGR Remscheid die ihnen sicheren 2. Platz noch gegen den RSC Gera verteidigen mussten. 
Die ersten Torabschlüsse gehörten noch uns, ehe Remscheid aufdrehte und das Ergebnis hochtrieben. Unser Ziel war es in jedem Spiel zu treffen, was nicht jeder Mannschaft vorbehalten blieb. Leider schaften wir es nicht mehr, obwohl man merkte das die Mannschaft sich immer mehr eingespielt hatte und nicht aufsteckte. 
Das letzte Spiel endete wie das erste, Annabell machte für Lynn den Kasten frei und Lynn glänze mit einer Doppelparade und lies kein Tor mehr zu.

Das Resümee:
Annabell hat es riesen Spaß gemacht die Mädels vom TGS Vorwärts Frankfurt zu unterstützen und ich hab mich gefreut 1200Km an einem Tag mit dem Auto zu fahren. Dafür bin ich aber durch 10 tolle Spiele der 5 Mannschaften und insgesamt 39 Rollhockeyspielerinnen entschädigt worden.

Ich bedanke mich bei dem RRV Gottmadingen für ein super organisiertes und durchgeführtes Mädchenturnier.
Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr wieder, vielleicht sogar mit einer Mädchenmannschaft des RHC Recklinghausen.

Weitere Berichte werden nach und nach erscheinen.